Sonntag, Dezember 15Willkommen beim Festkomitee Bad Honnefer Karneval e. V.
Mitglied im:

Mitglied im:

Monat: Februar 2018

Mehr als eine Tonne Kamelle auf dem Zug in Bad Honnef

Mehr als eine Tonne Kamelle auf dem Zug in Bad Honnef

Allgemein
Bad Honnef. Mit vollen Händen schaufelte das Dreigestirn Kamelle auf die Narren am Wegesrand des Karnevalszuges in Bad Honnef. Von Roswitha Oschmann, 12.02.2018 Im Jubiläumsjahr "100 plus 4 mal 11 Jahre" der KG Halt Pol fliegt das Halt-Pol-Männchen schon als Superman mit der Laterne durchs All und schaut auf das Hontes auf der Erde hinab. Einfach super, der neue Wagen des Senats, der am Sonntag mit diesem tollen künstlerischen Motiv im Siebengebirgszug Premiere hatte - und die Supermans an Bord waren bester Laune. Freilich, die Stars dieses jecken Trecks waren natürlich Prinz Michael II., Jungfrau Winni und Bauer Johannes, die in ihrem prächtigen Wagen den Höhepunkt eines fantastischen Zochs darstellten. An ihnen vorbei defilierten zunächst die Teilnehmer aus dem ganzen
Marktschau und Narrengericht

Marktschau und Narrengericht

Allgemein
Sie gehören zu den Klassikern im Bad Honnefer Karnevalsgeschehen. Die Marktschau, quasi die Stehung unter freiem, bevorzugt wolkenlosem, Himmel auf dem Rathausplatz, mit allem, was der Bad Honnefer Karneval zu bieten hat. Narrengericht mit Richter Gerd Papenbrock, Staatsanwältin Heike Scheel und einem Verteidiger, der überwiegend auf der Seite des Richters steht. Für die Verhaftungen im gesamten Stadtgebiet sorgen Halt Pöler und die Stadtsoldaten. So kommt Geld in die Kasse des Festkomitees. Im diesjährigen Narrengericht wurde ein großartiges Jubiläum sehr bescheiden mit einem Gläschen Wein gefeiert. Vor 25 Jahren wurde an gleicher Stelle Pfarrer Breuer von Büb Brodesser dazu verdonnert, die Kölsche Mess zu erfinden. Wie wir wissen: Er tat es. Trotzdem wurde er auch in diesem Jahr zu e
Die Kölsche Mess hat Silberjubiläum

Die Kölsche Mess hat Silberjubiläum

Allgemein
Bad Honnef. Zum 25. Mal feiern die Karnevalisten in Bad Honnef ihren Mundart-Gottesdienst, dieses Mal in der Selhofer Pfarrkirche Sankt Martin. Zelebrant Herbert Breuer erinnerte an den Ursprung vor einem Vierteljahrhundert. Höhepunkt in diesem Jahr war die Taufe von Moritz Fridolin Gädeker. von Roswitha Oschmann, 04.02.2018 Zum 25. Mal wippende Prinzenfedern in der Pfarrkirche, Karnevalisten aller Farben in ihrem schmucken Ornat, Bedde in rheinischer Sproch, Spielmannszüge plus Orgelmusik und Lieder wie „Ich bin ene Räuber“: Die Kölsche Mess hatte Silberjubiläum. Nur zwei Dinge liefen diesmal anders. Die Jecken waren im Exil in der Selhofer Pfarrkirche Sankt Martin. Und erstmals wurde dabei ein Kind getauft. „25 Johr, dat is en jroße Tradition, die mir all zesamme erlevvt hann“, sagte P